Montag, 8. Mai 2017

Antica Strada Regina




Am Westufer des Comer Sees verläuft die Antica Strada Regina, die Como mit Chiavenna verbindet. In römischen Dokumenten aus dem 3. Jh. n. Chr. Ist dieser Weg bereits enthalten, der sich von Chiavenna aus über den Splügenpass bzw. den Julierpass in Richtung Norden fortsetzt. Ob die Antica Strada allerdings Teil einer römischen Handelsstraße war, ist bis heute nicht ganz eindeutig geklärt. 

Da die typischen Einrichtungen entlang eines römischen Handelsweges fehlen (wie z.B. Pferdewechselstationen oder Wirtshäuser) und die übliche Breite über weite Strecken fehlt, wird davon ausgegangen dass für den Transport von Waren oder militärischen Gütern der Weg über den See gewählt wurde. 

Weiter bei  Antica Strada Regina

Historische Schiffe auf dem Comer See


Auf dem Comer See sind zwei historische Schiffe im Liniendiest unterweges: die "Milano" und die "Concordia". 

Die "Concordia" (Eintracht)Schwesterschiff der “Patria”, wurde nach Ende der Saison 2009 zu umfangreichen Renovierungsarbeiten aus dem Liniendienst genommen und in der Saison 2016 nach Abschluß der Überholungsarbeiten  wieder in Dienst gestellt. 

Das Schiff ist seit 1926 im Einsatz, hat eine Länge von 53 m und eine Breite von 12 m. Es bietet 600 Personen Platz und ist der ganze Stolz der Flotte auf dem Comer See. 

Weiter bei Historische Schiffe
































Donnerstag, 4. Mai 2017

Uferweg am Comer See, 16 km von San Vito bis nach Sorico


Neben den klassischen Uferpromenaden am Westufer des Sees, wie z.B. in Menaggio, Gravedona, Tremezzo oder Lenno,  gibt es, insbesondere im nördlichen Teil des Comer Sees, einen sehr schöne Spazier- und Radwege direkt am Wasser, der zu jeder Jahreszeit seinen Reiz hat. 

Während im südlichen Teil des Comer Sees oftmals der Zugang zum See durch Privatgrundstücke nicht möglich ist oder die landschaftlichen Gegebenheiten wie z.B. steile Felsen den Zugang zum  Wasser verhindern, ist die Situation im nördlichen Teil  des Sees wesentlich günstiger. 

Weitab vom Autoverkehr, direkt am Ufer mit schönen Blicken auf den See und die umliegenden Berge, vorbei an verschiedenen Badestränden, gibt es im Bereich zwischen Cremia  (San Vito) und Sorico insgesamt 16 km Uferweg, die fast ausschließlich direkt am Ufer entlang führen. 

Weiter geht es unter  Uferweg San Vito - Sorico